News

Neu bei Parkside: Christoph Turk

Veröffentlicht
27. November 2019

Mit eiserner Hand regieren sie und zählen zu den gefürchtetsten Diktatoren aller Scrum-Prozesse: Product Owner. Christoph Turk ist einer von ihnen und schloß sich uns erst kürzlich an, um zusammen Angst und Schrecken zu verbreiten.

Was inspiriert dich?

“Neue Ideen wohl am allermeisten. Wenn diese Ideen bestehende Konzepte neu erfinden, wenn Altes neu gedacht wird. Einerseits natürlich in meinem Bereich, bei Geschäftsmodellen, aber eigentlich bezieht sich das auf alles. Auch im Design oder in der Musik hat das einen hohen Stellenwert. Musiker wurden dadurch berühmt, neue Genres ins Leben zu rufen und nicht nur den Status quo fortzuführen.”

Apropos Musik…

“Ich hör sehr vieles und sehr gerne! Vor allem mit Fokus auf Jazz, Funk und Elektronik. Metal muss wiederum nicht sein.”

Etwas, das du gar nicht ausstehen kannst?

“Da fällt es mir sehr schwer, etwas zu nennen. Doch. Butter. Butter brauch ich nicht.”

Wenn du jetzt kein Product Owner wärst, womit würdest du dich befassen?

“Da bleiben wir eigentlich noch immer beim selben Thema: Musik! Ich spiele einige Instrumente, primär E-Bass, aber auch etwas Klavier und Gitarre. Was ich zum Beispiel voll gerne am Klavier mache ist selbst Musik zu schreiben und damit zu experimentieren. In der Musikschule habe ich unter anderem wegen meines Lehrers einen großen Enthusiasmus dafür entdeckt. Während meines Studiums habe ich auch für Filmprojekte Musik komponiert.”

Ähnliche Artikel
News
Rückblick: Oktober 2019
News
Neu bei Parkside: Jan Ignatijev
News
Rückblick: September 2019